News

21.11.2019

Elementarer Schwefel | Anwendungsverbot in der Gülle

Elementarer Schwefel darf nicht mehr in Gülle eingerührt werden. Alle Produkte sind mit entspr. Sicherheitshinweis zu versehen. Ohne diesen ist das Inverkehrbringen verboten.


Sehr geehrte Damen und Herren,

auf Grundlage neuester Erkenntnisse der Höheren Bundeslehr- und Forschungsanstalt Raumberg-Gumpenstein kommt es nach dem Einmischen von elementarem Schwefel in die Gülle zu erhöhter Bildung von Schwefelwasserstoffgas. Deshalb hat das Bundesamt für Ernährungssicherheit (BAES) die Anwendung von Düngern mit elementarem Schwefel eingeschränkt: Ab sofort darf Elementarer Schwefel nicht mehr in Gülle eingerührt werden. Alle Produkte sind mit einem entsprechenden Sicherheitshinweis zu versehen. Ohne diesen Hinweis ist das Inverkehrbringen verboten. Die Ausbringung von Düngern mit elementarem Schwefel mittels Düngerstreuern direkt auf den Boden oder in die Pflanzenbestände bleibt aber weiterhin erlaubt.

Unser Produkt Gülleschwefel+ besteht zu 98 % aus Elementarem Schwefel und ist daher von dieser Maßnahme betroffen. Um den Aufwand für die Anbringung des Sicherheitshinweises für Sie so einfach wie möglich zu gestalten, haben wir uns entschlossen, alle Ihre Lagerbestände unseres Produktes Gülleschwefel+ auf unsere Kosten zurückzurufen.

Für Sie konkret bedeutet dies:

  • ALLE bei Ihnen lagernden Mengen von Gülleschwefel+ sind bis zur Abholung unbedingt auf Sperrlager zu legen und dürfen keinesfalls verkauft werden.
  • Bitte geben Sie uns umgehend die noch lagernden Mengen und Verpackungseinheiten von Gülleschwefel+ bekannt. (Email: austria(at)amalgerol.com oder Telefon: +43 512 29181017)
  • Wir werden Sie so bald wie möglich hinsichtlich der Abholung kontaktieren.
  • Bitte informieren Sie auch Ihre Kunden umgehend von dieser Anordnung des BAES. Noch bei Landwirten lagernde Restbestände von Gülleschwefel+ dürfen nicht mehr in die Gülle eingemischt werden, sondern nur mehr mittels Düngerstreuern direkt in die Pflanzenbestände verteilt werden. Gegebenenfalls nehmen wir auch Restbestände Ihrer Kunden zurück, sofern diese bis zum Abholtermin zu Ihrem Lager gebracht werden und sich in einwandfreiem Zustand befinden. Keinesfalls nehmen wir defekte, geöffnete oder stark verschmutzte Säcke/Big Bags zurück.

Sollten Sie neben Gülleschwefel+ noch weitere Produkte mit Elementarem Schwefel anderer Hersteller auf Lager haben, setzen Sie sich bitte mit dem jeweiligen Inverkehrbringer in Verbindung. Das BAES wird in nächster Zeit Schwerpunktkontrollen durchführen.

Wir haben uns bemüht, den Aufwand für Sie so gering wie möglich zu halten und bedanken uns schon jetzt für Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis. Sicherheit hat für uns oberste Priorität.

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Wir bedanken uns für Ihre Mithilfe und verbleiben
mit freundlichen Grüßen,
Mag. Georg Hechenbichler und Reinhard Hechenbichler


Unternehmen

Praxis und Wissenschaft

sind unsere Motoren für eine ständige Weiterentwicklung unserer Produkte.