AMALGEROL ESSENCE

Der Rundum-Stress-Schutz

  • Schützt vor Wetter-, Boden- und Chemischem Stress
  • Stärkt Wurzeln und Immunsystem
  • Für Ertragssicherheit in jeder Lage!


Stressfaktoren richten heute
mehr Schaden in Kulturen an...

...als Krankheiten, Parasiten und Unkrautdruck zusammen - so eine Studie der Technischen Universität München. Umso wichtiger, Ihre Kulturen gegen Stress zu schützen.

3-fach Stress:
Durch Wetter, Boden und Chemie

Trockenheit und Hitze, Spätfröste, Starkregen, Stürme, dazu Bodenverdichtungen, Erosionen, Humusmangel und Nebenwirkungen des Pflanzenschutzes – Stress wirkt von allen Seiten und über viele Tage und Wochen auf die Kulturen.

Wie reagiert die Pflanze?

Durch Stress entstehen in der Pflanze fehlerhafte Moleküle, sogenannte freie Radikale. Diese zerstören gesunde Zellen von innen her. Die Pflanze wird anfälliger für Krankheiten und Schädlinge, altert schneller, gibt weniger Ertrag. Pflanzenschutz hilft leider nicht gegen Stress. 

Es gibt aber eine wirksame Ergänzung zum Pflanzenschutz:

7 Wirkstoffgruppen

Pflanzenhormone fördern das Wurzelwachstum:

Natürliche Pflanzenhormone fördern das Wachstum der Feinwurzeln, die Pflanze kann mehr Nährstoffe und Wasser aufnehmen. Auf der größeren Wurzeloberfläche siedeln mehr Mykorrhiza-Pilze, die der Pflanze zusätzliche Nährstoffe liefern.

 

Organischer Kohlenstoff aktiviert das Bodenleben:

Kleinste Bodenlebewesen sind für Humusaufbau, Abbau von Stroh und einen gesunden Boden verantwortlich. Organischer Kohlenstoff ist eine leicht verdauliche Nahrungsquelle für alle Bodenmikroben und Mykorrhiza-Pilze.

 

Alginat verbessert die Wasserspeicherung:

Durch intensive mineralische Düngung sind viele Böden eher humusarm und können nur geringe Mengen Wasser speichern. Alginat ist ein natürlicher Quellstoff, der Wasser sehr gut speichern kann. Der Ertrag ist auch in Trockenperioden sicherer.

  

 

Antioxidantien neutralisieren Stressmoleküle:

Lange Trockenheit oder Frost, verdichteter Boden oder Pflanzenschutz bedeuten Stress für unsere Kulturpflanzen. Die entstehenden Stressmoleküle schaden der Pflanze und verringern die Wachstumsrate. Antioxidantien neutralisieren die Stressmoleküle und stoppen die Schädigung.

 

Aminosäuren reparieren aktiv Zellschäden:

Stressereignisse führen bei der Pflanze zu Zellschäden. Hier wirken Aminosäuren wie eine Lotion nach einem Sonnenbrand: sie helfen beim raschen Aufbau von neuem Zellgewebe. Die Pflanze regeneriert sich schneller wieder und kann die Energie in Wachstum investieren.

 

 

Kräuterextrakte stärken das Immunsystem:

Viele Kräuter enthalten Stoffe zur Stärkung des Immunsystems. Gibt man diese Kräuterextrakte auf Kulturpflanzen stärken sie deren Abwehrkraft gegen Pilze und Schädlinge.  

 

 

Organisches K & N als Nährstoff-Blattdüngung: 

Kalium ist ein wichtiger Baustein für die schnelle Aushärtung junger Blätter. Stickstoff ist in jungen Blättern mit hohem Eiweißstoff­­­wechsel besonders entscheidend. Kalium und Stickstoff in organischen Verbindungen können sehr gut über das Blatt aufgenommen und ver­­wertet werden.

 

 © Hechenbichler GmbH, 2020

ANWENDUNG

Aufwandmengen und Anwendungszeitpunkte

Aufwandmenge generell 3 l AMALGEROL ESSENCE pro Hektar in mindestens 250 l Wasser. Neben den nachfolgend empfohlenen Zeitpunkten empfehlen wir zusätzlich die Anwendung in allen Situationen mit erhöhtem Pflanzenstress.

Getreide: bei Bestockung (BBCH 20 - 30); Blühbeginn (BBCH 61); zur Förderung der Strohrotte auf das Stroh, danach zügig einarbeiten

Raps: im Herbst im 7-8-Blatt-Stadium (BBCH 17 - 18); im Frühjahr zum Längenwachstum (BBCH 30); zur Knospenbildung (BBCH 50)

Mais: vor dem Anbau einarbeiten; im 4-8-Blatt-Stadium (BBCH 14 - 18); zur Förderung der Strohrotte auf das Stroh, danach zügig einarbeiten

Zuckerrübe: 3 Anwendungen zwischen Reihenschluss (BBCH 30) und Ende Rübenwachstum (BBCH 49)

Bohne, Erbse, Sojabohne: im 4-Blatt-Stadium (BBCH 14); zur Vorblüte (BBCH 55)

Sonnenblume: vor dem Anbau einarbeiten; im 6-8-Blatt-Stadium (BBCH 16 - 18)

Ölkürbis: vor dem Anbau einarbeiten; zum Reihenschluss (so spät wie möglich)

Kartoffel: 3 Anwendungen zwischen Reihenschluss (BBCH 30) und 50 % Knollengröße (BBCH 70)

Feldgemüse: vor dem Anbau einarbeiten; 14 Tage nach dem Auflaufen / Auspflanzen, danach 2 - 4 Wiederholungen mit jeweils 10 - 14 Tagen Abstand

Wein, Obst: 2 Anwendungen zwischen Austrieb bis Vorblüte, 2 - 4 Anwendungen zwischen abgehender Blüte bis Trauben-/Fruchtfärbung, Wassermenge gegebenenfalls auf 500 - 1000 l/ha erhöhen

Fertigation: EC Wert für eine 0,5% Lösung: 0,1 mS/cm. Mit klarem Wasser nachspülen.

Zusammensetzung

3 % Stickstoff (N)
3 % Kaliumoxid (K2O), wasserlöslich
39 % Organische Substanz (entspricht 80 % in der Trockensubstanz)

pH-Wert: 5 - 6

Organischer Flüssigdünger
100% Gentechnikfrei
100% Natürliche Rohstoffe

AMALGEROL ESSENCE entspricht der Verordnung (EG) Nr. 834/2007 idgF und ist daher für die biologische Landwirtschaft zugelassen.

 

Biozertifikat AT (PDF)

Biozertifikat DE (PDF)

Biozertifikat CH (PDF)

Anwendung

Anwendungsmenge per Hektar: Dosierung generell 3 l AMALGEROL ESSENCE pro Spritzung in mindestens 250 l Wasser.

Die Anwendungszeitpunkte für einzelne Kulturen finden Sie weiter unten auf dieser Seite sowie auf dem Produktetikett. 

 

 

Packungsgrößen

  • Kanister 15 l; 45 x 15 l / Pal.
  • Fass 200 l; 2x 200 l / Pal.
  • Palettentank 1.000 l

Weitere Fragen

Falls Sie weitere Informationen zu AMALGEROL ESSENCE benötigen, hilft Ihnen unser Außendienst gerne weiter.