GÜLLESCHWEFEL+

AKTUELLE INFORMATION

Elementarer Schwefel in der Gülle: aktueller Hinweis

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf einem Bauernhof in Rietz/Tirol sind Ende Mai 12 Rinder aufgrund eines Güllegasunfalls verendet. Aktuell wird ein Zusammenhang zwischem dem Einsatz von elementarem Schwefel und dem Güllegasunfall in Rietz vermutet. Dies ist nicht bewiesen, derzeit wird ein eventueller Zusammenhang behördlich überprüft. Bis zur umfassenden Klärung der Ursachen darf elementarer Schwefel vorerst nicht mehr in Güllegruben eingemischt und bereits behandelte Gülle nicht aufgemixt und ausgebracht werden.

Bitte beachten Sie dazu auch unsere aktuellen Informationen und Sicherheitshinweise in unserem News-Bereich.

Schwefelergänzung

  • Mehr Eiweiß im Grundfutter
  • Lang anhaltende Wirkung
  • Födert Biotinwirkung

GRUNDFUTTER Aufwerten

Warum ist Schwefelergänzung so wichtig?

Hochleistungskühe benötigen in der Grundfutterration mindestens 3 g Schwefel pro kg Trockensubstanz.

Reine Gülle deckt den Schwefel­bedarf für den Grundfutteranbau aber nur etwa zur Hälfte. Dadurch verringert sich die Milch­leistung aus dem Grundfutter.

Zudem führt Schwefelmangel zu bösartigen Störungen im Huf- und Klauengewebe.

Vorteile von GÜLLESCHWEFEL+

  • Stickstoff braucht Schwefel. Ohne ausreichend Schwefel kann die Pflanze Stickstoff nicht verwerten. Das N:S Verhältnis sollte bei ca. 10:1 liegen.
  • Bei eingeschaltetem Rührwerk leicht in die Gülle einmischbar.
  • Reduziert das Auftreten von Rostkrankheiten an Gräsern und Kräutern.
  • Erhöht den Schwefelgehalt im Grundfutter auf die erforderlichen Mindestwerte.
  • Steigert Eiweißgehalt im Grundfutter und Ackerpflanzen.
  • Erhöht die Milchleistung aus dem Grundfutter.
  • Fördert Klauengesundheit durch Biotinbildung.

Düngung über die Gülle

 

NEU: Nun mit 98% elementarem Schwefel 

ANWENDUNG

Anwendungsempfehlung: Düngemittel zur Verwendung in der Landwirtschaft und im Gartenbau. Zur Ausbringung mit Gülle. Behebt Schwefelmangel. Nur bei tatsächlichem Bedarf verwenden, gegebenenfalls Boden- bzw. Blattanalyse durchführen. Empfohlene Aufwandmengen nicht überschreiten.

GÜLLESCHWEFEL+ unmittelbar vor dem Ausbringen in die Gülle einmischen und Güllelager vollständig leeren.

Aufwandmengen und Anwendungszeitpunkte:

Grünland: 25 kg/ha zu Vegetationsbeginn
Ackerland: 25 - 50 kg/ha mit der Güllegabe vor dem Anbau

Zusammensetzung

98 % Schwefel (S) elementar

pH-Wert: 7

GÜLLESCHWEFEL+ entspricht der Verordnung (EG) Nr. 834/2007 idgF und ist daher für die biologische Landwirtschaft zugelassen.

Biozertifikat AT (PDF)

Biozertifikat DE (PDF)

Biozertifikat CH (PDF)

Packungsgrößen

  • Sack 25 kg; 40 x 25 kg / Palette
  • Big Bag 600 kg

Weitere Fragen

Falls Sie weitere Informationen zu GÜLLESCHWEFEL+ benötigen, hilft Ihnen unser Außendienst gerne weiter.